Häufige Fragen

Dansand® Steinmehl

Lesen Sie mehr über die häufigsten Fragen und Antworten auf dieser Seite.

Wirkung

/

Wie funktioniert Dansand® Steinmehl?

Für die Herstellung der gebrauchsfertigen Mischung greifen wir auf gewaschenen, ofengetrockneten Granit aus Norwegen zurück und fügen diesem unkrauthemmende Mineralien mit einem hohen pH-Wert zu. Dank des mineralischen Anteils können Samen hier nur ganz schwer gedeihen. Es fehlt ihnen schlichtweg an Nährstoffen.

Hemmen die Fugenmaterialien das Wachstum von Moos und Algen?

Unsere Fugenmaterialien können leider den eventuellen Befall von Moos und Algen nicht unterbinden. Diese zwei botanischen Phänomene lieben eine feuchte Umgebung und entstehen deshalb typischerweise bei einer hohen Luftfeuchtigkeit oder nach starkem Regen. Auch an eher schattigen Orten breiten sich Moos und Algen gerne aus.

Greifen Sie am besten auf einen geeigneten Moos- oder Algenentferner zurück, um das Wachstum zu verhindern.

Außerdem wird das Auftreten minimiert, wenn die Fugen immer in ihrer Gesamthöhe gefüllt sind.

Anwendung

/

Muss ich mich an die angegebene Fugenbreite und -tiefe halten?

Ja, das macht Sinn. Denn unsere Erfahrung hat gezeigt, dass Fugenmaterial aus einer zu breiten Fuge herauskatapultiert bzw. herausgeschwemmt wird, sobald diese einer Belastung oder Regen ausgesetzt ist. Daher sollten Sie unbedingt die empfohlenen Werte berücksichtigen.

Dansand® Steinmehl: 1–20 mm

Auch die Fugentiefe beeinträchtigt die Beständigkeit der Fuge. Hier empfehlen wir eine Tiefe von mindestens 40 mm.

Möchten Sie Ihre Fugen instand setzen, bieten wir Ihnen hierfür drei verschiedene Lösungen an. Mit jeder von ihnen erzielen Sie ein tolles Ergebnis – nur die Dauer der unkrauthemmenden Wirkung unterscheidet sich.

Mehr über unsere drei Lösungen erfahren Sie hier.

Warum muss ich den Sackinhalt vor Gebrauch gut durchmengen?

Wir haben der gebrauchsfertigen Mischung unkrauthemmende Materialien hinzugefügt, die sich zusammen mit den größeren Sandkörnern in einer Seite des Sackes ablagern können. Daher ist es wichtig, den Sackinhalt vor Beginn mit einer Schaufel gut zu durchmengen. Denn nur so kann ein optimales Ergebnis erzielt werden.

Muss ich etwas beim Einbringen des Fugenmaterials beachten?

Der Pflasterbelag muss komplett trocken sein, bevor das Produkt in die Fugen gefegt werden kann.

Früher war es gang und gäbe, das überschüssige Fugenmaterial einfach auf den Steinen liegen zu lassen. Auf diese Weise wurde es nach und nach in die Fugen eingetreten.

Heute sieht das anders aus. Wir empfehlen, das überschüssige Fugenmaterial komplett vom Pflasterbelag mit einem weichen Besen zu entfernen – zum einen weil neue Steine beschichtet sind und zum anderen weil unser Fugenmaterial aufgrund des Zusatzes von Mineralien auf den Steinen Ausblühungen verursachen könnte.

Warum muss ich mit einer Rüttelplatte über den verlegten Pflasterbelag gehen?

Um ein optimales Ergebnis zu erzielen. Denn Sie werden feststellen, dass das Fugenmaterial deutlich verdichtet wird, nachdem Sie mit einer Rüttelplatte über den Pflasterbelag gegangen sind. Nun sind die Fugen nicht mehr in ihrer Gesamthöhe gefüllt, was allerdings sehr wichtig für die Beständigkeit der Fugen ist. Daher muss nun nochmals Fugenmaterial in die Fugen gefegt werden, bis sie wirklich komplett gefüllt sind.

Tipp: Benutzen Sie immer eine Gummi- oder Bodenschutzmatte, damit der Belag keinen Schaden nimmt.

Warum darf ich die Fugenmaterialien nicht mit anderen mischen?

Damit der unkrauthemmende Effekt unserer Produkte nicht beeinträchtigt wird, dürfen Sie unsere Fugenmaterialien nicht untereinander und auch nicht mit anderen Sandarten oder z. B. Zement mischen.

Anwendungsbereich

/

Darf ich das Produkt für Ziegelsteine oder Klinker verwenden?

Nein, dafür ist das Produkt leider nicht geeignet, da es zu weißen Ausblühungen kommen könnte, die nicht entfernt werden können.

Warum ist das so?
Die hartgebrannten Steine werden Regen und Wasser sowie die Feuchtigkeit aus den Fugen und der Umgebung anziehen. Und da Dansand® Steinmehl einen hohen pH-Wert (ca. 10,4) besitzt, würden weiße Kalkausblühungen entstehen.

Darf ich die Fugenmaterialien auch unter überdachten Bereichen verwenden?

Unsere Produkte eignen sich am besten zur Neuverfugung oder Instandsetzung im Außenbereich – genauer gesagt an Orten, die Sonne, Wind und Regen ausgesetzt sind. Denn überdachte, trockene Areale ziehen Feuchtigkeit aus ihrer Umgebung, wodurch weiße Salzablagerungen auf dem Pflasterbelag entstehen. Dies spielt sich vor allem im Frühling oder in einem extrem warmen Sommer ab. Im Gegensatz zu Ausblühungen, die an einem Sockel auftreten, können die Salzablagerungen auf den Steinen mit einem Besen oder Wasser entfernt werden. Nur aufgrund der möglichen Salzablagerung und der damit verbundenen unschönen Optik empfehlen wir, unsere Fugenmaterialien nicht unter überdachte Bereiche wie z. B. im Carport zu verwenden.

Die Produkte dürfen jedoch auf keinen Fall im Innenbereich verwendet werden.

Was passiert, wenn ich Dansand® Steinmehl auf einer gebundenen Tragschicht verwende?

Erst einmal vorweg: Unsere Fugenmaterialien sind nur für die Verwendung auf einer ungebundenen Tragschicht geeignet – also für eine Tragschicht aus Sand oder Kies, die direkt auf der Erde liegt.

Unsere Produkte sind wasserdurchlässig. Daher ist es wichtig, dass der Untergrund auch dränfähig ist. Denn nur so kann das Wasser weg von der Fuge geleitet werden und sickert langsam in den Boden ein.

Ist der Untergrund gebunden – also z. B. aus Beton, einem Materialgemisch oder aus Holz wird die Feuchtigkeit länger an der Oberfläche gebündelt, wodurch sowohl auf den Steinen als auch in den Fugen weißen Ränder entstehen können.

Darf ich das Produkt für Fugen nutzen, die an einen Sockel oder Mauerwerk grenzen?

Nein. Sockelputz ist meist etwas poröser, sodass Salze aus unserem Fugenmaterial unter gewissen Bedingungen aufgesaugt werden und sich weiße Ränder bilden. Diese können jedoch nicht einfach mit Wasser entfernt werden.

Da sich Unkraut nur ganz selten direkt an einem Sockel bzw. Mauerwerk einnistet, sollten Sie daher hier auf ganz gewöhnlichen ofengetrockneten Quarzsand oder einen anderen Fugensand zurückgreifen.

Kann ich Dansand® Steinmehl auch im Bereich rund um meinen Swimming-Pool verwenden?

Nein, für Areale in unmittelbarer Nähe zu Pool-Anlagen ist Steinmehl von Dansand® nicht geeignet. Aufgrund des Spritzwassers könnte das Fugenmaterial auf die Pflasterbeläge oder ins Wasser gelangen, was nicht empfehlenswert ist.

Probleme bei der Anwendung

/

Wieso wächst Unkraut in meinen Fugen?

Um diese Frage zu beantworten, müssen wir ein wenig ausholen.

Es gibt zwei Arten von Unkraut: einerseits Pflanzen, die sich über das Wurzelnetz verbreiten, und andererseits Samen, die sich durch den Wind verteilen.

Bevor Sie die Fugen mit unseren Fugenmaterialien befüllen, muss das vorhandene Unkraut inklusive Wurzelwerk komplett entfernt werden. Denn unsere Produkte wirken nicht wie Gift, sondern sind lediglich ein schlechtes Wachstumsmedium, in dem sich neue Unkrautsamen nicht einnisten können. Denn eine Wurzel würde aufgrund des hohen pH-Wertes (ca. 10,4) einfach austrocknen.

Um zu verhindern, dass Unkrautsamen, die mit dem Wind getragen worden sind, Wurzeln schlagen, müssen die Fugen in einer Höhe von mindestens 4 cm mit unseren Fugenmaterialien befüllt werden.

Übrigens: Die Fugen haben eine höhere Beständigkeit, wenn Sie diese stets von Schmutz und Laub befreien. Außerdem sollten die Fugen immer in ihrer Gesamthöhe gefüllt sein.

Warum habe ich weiße Ränder auf meinen Fugen und an den Steinkanten?

Es handelt sich dabei um Salzablagerungen – ein Naturphänomen, das häufig im Frühjahr und teilweise auch im Sommer vorkommt. Denn wenn Feuchtigkeit auf Wärme trifft, treten Salze an die Oberfläche und zeigen sich als weißer Belag. Die Feuchtigkeit kann zum Beispiel einen vom Regen durchnässten Untergrund geschuldet sein.

Die Ausblühungen verschwinden durch den nächsten Regenschauer, durch normale Abnutzung oder durch eine einfache Reinigung.

Sind die weißen Ränder jedoch nur auf dem Plattenbelag, kann es auch an den Steinen selbst oder an der Tragschicht liegen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter dem Punkt „Was passiert, wenn ich Dansand® Steinmehl auf einer gebundenen Tragschicht verwende?“.

Instandhaltung, Pflege und Reinigung

/

Muss ich meine Fugen instand halten?

Klar, denn nur so erzielen Sie auch nachhaltig schöne Fugen.

Tipp: Schauen Sie sich die Fugen zu Beginn der Gartensaison genau an und überlegen Sie, wieviel Energie Sie in die Instandhaltung stecken möchten: Ist es ausreichend, die Fugen lediglich aufzufüllen oder muss eine gründliche Instandsetzung durchgeführt werden?

Um Sie bei der Instandhaltung beziehungsweise Reinigung zu unterstützen, haben wir unsere drei Lösungen entwickelt, die auch gar nicht so schwer sind :)

Mehr über unsere drei Lösungen erfahren Sie hier.

Umwelt und Sicherheit

/

Ist Dansand® Steinmehl umweltschonend?

Ja, unser Fugenmaterial ist vollkommen ungiftig und die Anwendung somit auf ganzer Linie unbedenklich.

Dansand® Steinmehl besteht hauptsächlich aus zermahlenem, norwegischem Granit und nachhaltigen, natürlichen Mineralien, die für den hohen pH-Wert der fertigen Mischung verantwortlich sind.

Haben Sie sich erstmal für Dansand® Fugensand, Dansand® Steinmehl oder Dansand TOP LOCK® entschieden, müssen Sie deutlich weniger Zeit für die Unkrautbekämpfung aufwenden und nicht mehr auf unnötige Chemikalien zurückgreifen.

Das heißt also: Dansand® Steinmehl ist in doppelter Hinsicht umweltfreundlich.

Dansand