Dansand® Pflasterfugenmörtel

für feste Fugen

Vergessen Sie die Stunden, in denen Sie Ihre Terrasse oder Auffahrt mit Unkrautvernichtern bearbeiten mussten – dank dem neuen Pflasterfugenmörtel von Dansand®. Unser neuer Pflasterfugenmörtel sorgt für feste Fugen und verhindert, dass sich Unkraut oder Insekten zwischen den Fliesen ausbreiten.

Er ist geeignet zur Neuverfugung oder Instandsetzung von Pflaster und Plattenbelägen. Sobald das Fugenmaterial in den Fugen verteilt wurde, ist die weitere Pflege sehr einfach.

Unser Dansand® Pflasterfugenmörtel hat eine lange Lebensdauer, sodass auch jahrelanger Regen keine Auswirkung auf die Festigkeit der Fugen hat. Ab sofort erhalten Sie unseren Pflasterfugenmörtel auch in Anthrazit. Der dunkelgraue Mörtel passt perfekt zu dunklen Natursteinen und sorgt für ein gepflegtes Äußeres bei Terrassen oder Auffahrten.

Erhältlich im eleganten hellen oder dunklen Farbton. 

Vorteile dank Dansand® Pflasterfugenmörtel:

  • stark unkrauthemmend
  • flexibles Pflasterfugenmörtel
  • einfach in der Anwendung
  • insektenabweisend

So funktioniert die Anwendung:

  • Bei der Füllung und in den ersten Tagen der Aushärtung muss die Luft- und Belagstemperatur mind. 10 °C betragen.
  • Wetter und Boden müssen trocken sein, damit die Fugen komplett aushärten können.
  • Die Fugen vertragen in den ersten 24 Stunden keinen Regen (Tau und feinen Nieselregen ausgenommen). Achten Sie auf den Wetterbericht, bevor Sie starten.
  • Vermischen Sie den Pflasterfugenmörtel gut vor Beginn der Arbeiten.
  • Fegen Sie sowohl diagonal als auch gerade in die Fugen. Fegen Sie den Belag mit einem weichen Besen frei. 
  • Bearbeiten Sie den Belag zweimal mit einer Rüttelplatte.
  • Füllen Sie die Fugen gegebenenfalls auf und fegen Sie den Belag mit einem weichen Besen frei.
  • Befeuchten Sie die Fugen mit dem feinen Sprühnebel einer Wasserbrause. Wiederholen Sie den Vorgang nach 5 Minuten. Kontrollieren Sie anschließend, ob die Fuge in ihrer Gesamthöhe befeuchtet ist.
  • ACHTUNG: Nicht für Fugen verwenden, die an einen Sockel grenzen, da dort ein erhöhtes Risiko für Ausblühungen und Ausbreitungsschäden besteht. Benutzen Sie dafür herkömmliches Fugenmaterial.

Über Dansand® Pflasterfugenmörtel

Dansand® Pflasterfugenmörtel besteht aus einer Mischung von Quarzsand, Zement und organischen Bindemitteln. Das Fugenmaterial muss in die Fugen eingekehrt werden wie herkömmlicher Fugensand.

Der Pflasterfugenmörtel wirkt stark unkrauthemmend und härtet bei Kontakt mit Wasser zu einer festen und elastischen Fuge mit guter Haftfähigkeit aus. Das Produkt ist im feuchten Zustand am elastischsten.

Der Belag muss auf einer soliden und vorschriftsmäßigen Tragschicht liegen. Beachten Sie dabei den Neigungswinkel für eine korrekte Entwässerung sowie geltende Richtlinien zur Pflasterbauweise. Der Pflasterfugenmörtel ist wasserdurchlässig, daher muss der Untergrund dränfähig sein. Die Fugen müssen sauber sein und dürfen keine Erde oder andere Materialien enthalten. Die Fugenbreite darf zwischen 2 mm und 15 mm betragen. Die Fugentiefe muss mindestens 40 mm betragen.

So funktioniert die Anwendung bei Instandsetzung

So funktioniert die Anwendung bei der Neuverfugung

Dansand® Pflasterfugenmörtel ist in 20-kg-Säcken in Baumärkten und bei Fachhändlern erhältlich.

Pflasterfugenmörtel-Produktblatt

Dansand