Um ein optimales Ergebnis zu erzielen, ist es wichtig, dass Sie die Fugen bei der Neuverfugung richtig und gründlich mit unserem Dansand® Profiline Fugensand füllen. Achten Sie immer darauf, dass die Fugen in der kompletten Steinhöhe mit unserem Profiline Fugensand gefüllt sind. Dies verhindert, dass sich Erde in den Fugen sammelt, die das Unkrautwachstum begünstigt.

1. Mischen

Mischen Sie den Profiline Fugensand einmal mit einer Schaufel durch, damit die Fertigmischung wieder optimal durchgemischt ist. Schütten Sie anschließend reichlich Steinmehl auf den zu verfugenden Belag.


Produktauswahl

2. Einbringen

Kehren Sie unseren Dansand® Profiline Fugensand in die Fugen mit einem Besen ein. Fegen Sie dabei abwechselnd diagonal und direkt in die Fugen hinein, um diese bestmöglich zu füllen. Verwenden Sie anschließend für ein optimales Ergebnis eine Rüttelplatte.


Produktauswahl

3. Kontrolle

Überprüfen Sie mithilfe eines Spachtels, ob die Fugen ausreichend gefüllt sind. Der Spachtel sollte nur wenige Millimeter tief in die Fugen zu drücken sein, wenn eine optimale Füllung erreicht ist. Falls dies nicht der Fall ist, füllen Sie die Fugen erneut auf.


Produktauswahl

4. Reinigung

Säubern Sie die Fläche abschließend mit einem weichen Besen. Dabei werden auch die letzten Fugen komplett aufgefüllt. Den überschüssigen Profiline Fugensand können Sie zusammenfegen und im verschlossenen Sack an einem trockenen Ort lagern.


Produktauswahl

5. Resultat

Mit unseren Dansand® Profiline Fugensand erzielen Sie schöne, helle und schmale Fugen, die Unkraut keine Grundlage zum Wachstum bieten. Bitte füllen Sie die Fugen bei Bedarf erneut auf, da die unkrauthemmende Wirkung ansonsten verloren gehen kann.

Produktauswahl